Start

Bockelwitz Nr.3

Aktuelles

Helfen

Bildungsspender

Links

Impressum

Projekt Bockelwitz Nr. 3
Jugend in Arbeit...



Kurzbeschreibung

Bockelwitz Nr. 3 – Jugend in Arbeit e.V. unterstützt ein Projekt für produktives Arbeiten und Lernen für langzeitarbeitslose Jugendliche, Erwachsene und für alle, die unsere Hilfe brauchen. Die Teilnehmer helfen bei der Instandsetzung des Vier-Seit-Hofes am Standort Bockelwitz Nr. 3, beschäftigen sich mit produktiven Tätigkeiten und erfahren, dass Arbeiten, Lernen und Gemeinschaft zum Leben gehören.

Im Zusammenhang mit der schrittweisen Sanierung des Hofes, der Gebäude und Außenanlagen und dem praktischen Arbeiten in verschiedenen beruflichen Bereichen werden die Projektteilnehmer auf ein eigenes Arbeitsleben vorbereitet. In Zusammenarbeit mit Fachfirmen können die Teilnehmer das Erlernte erproben, anwenden und reale Anforderungen auf dem ersten Arbeitsmarkt erleben. Gleichzeitig entwickeln sich durch das Arbeiten an gemeinsamen Objekten vielfältige Kompetenzen, um Motivation für die eigene berufliche Laufbahn zu erhalten und in ihrer Persönlichkeit zu wachsen und zu reifen. Die Teilnehmer sollen sozial stabilisiert und berufsbezogen qualifiziert werden, dass sie den Übergang in Ausbildung oder Erwerbstätigkeit schaffen. Außerdem werden im Projekt lebenspraktische Fähigkeiten und Fertigkeiten und ein strukturierter Lebens- und Arbeitsalltag vermittelt.

Entstehung

Das Projekt „Jugend in Arbeit“ entstand im Jahr 2006 in der Region des Altlandkreises Döbeln auf Anregung des damaligen Kommunalen Jobcenters des Landkreises Mittelsachsen, das mit der Umsetzung des Sozialgesetzbuches Zweites Buch (SGB II) beauftragt ist. Zum Betreuungskreis dieser Behörde gehören überwiegend langzeitarbeitslose Menschen, die meist ohne berufliche Qualifikationen besonders schwierigen persönlichen und sozialen Bedingungen ausgesetzt sind.

Säulen des Projektes:

Bildung und Qualifizierung

Die Qualifizierungsphasen finden vor Ort in Schulungsräumen und Werkstätten statt. Es werden Kenntnisse und Fertigkeiten für die Berufsfindung, für das praktische Arbeiten und fachtheoretische Kenntnisse vermittelt. Die Teilnehmer lernen Arbeits- und Betriebsabläufe kennen, erhalten Stütz- und Förderunterricht oder Nachhilfe beim Aufarbeiten schulischen Wissens.

Produktives Arbeiten

Im Zentrum des Projektes stehen die Ausübung von praktischen Tätigkeiten und produktiven Arbeiten, sei es bei den Sanierungsarbeiten an den Gebäuden, bei Instandsetzungsarbeiten im Außengelände, bei handwerklichen Tätigkeiten oder der Ausführung kleinerer Auftragsarbeiten in unseren Werkstätten. Produktives Arbeiten steht dabei immer in Verbindung mit ganzheitlichem und sozialem Lernen hauptsächlich in den folgenden Berufsfeldern:
  • Bau
  • Garten- und Landschaftsbau
  • Kreativtechnik
  • Wohnen und soziale Begleitung

    Die Teilnehmer können während der Teilnahme in Wohngemeinschaften wohnen. Hierfür stehen kleine Wohneinheiten im sanierten Hauptgebäude des Vier-Seit-Hofes zur Verfügung. Bei Bedarf erhalten die Teilnehmer sozialpädagogische oder psychologische Unterstützung oder Anregungen zu sinnvoller Freizeitgestaltung. Bei Erforderlichkeit werden weitere Netzwerkpartner wie Suchtberatungs- oder Schuldenberatungsstellen oder andere Hilfen vermittelt oder in die Projektumsetzung einbezogen.

    Spenden:

    Die Umsetzung und das Gelingen eines solchen Projektes hängen von einer Vielzahl von Faktoren und dem Zusammenwirken mehrerer regionaler Partner ab: Das Jobcenter fördert und finanziert die Anleitung, sozialpädagogische Begleitung und Qualifizierung der langzeitarbeitslosen Maßnahmeteilnehmer durch Beauftragung eines Beschäftigungs- und Bildungsträgers mittels Vergabe aus Mitteln der regionalen Arbeitsmarktförderung.

    Weitere wichtige Projektpartner sind die Stadt Leisnig als Eigentümerin des Grundstückes/der Gebäude und der Verein Bockelwitz Nr. 3 – Jugend in Arbeit e.V., der derzeit aus 11 Mitgliedern besteht, wobei drei Personen den Vorstand bilden. Das Projekt ist insgesamt so angelegt, dass mit der Umsetzung der zuvorderst arbeitsmarktpolitischen Maßnahme auf dem Grundstück Bockelwitz Nr. 3 gleichzeitig ein ortskernprägendes Gehöft Stück für Stück saniert und umliegende Flächen in Stand gesetzt werden. Dieser – wenn man so will - Zusatznutzen liegt insbesondere im Interesse der Gemeinde.

    Es ist viel geschafft – es gibt noch viel zu tun!

    Die Hautaufgaben der Vereinstätigkeit beziehen sich auf die Beschaffung der finanziellen Mittel, wie Spenden, Fördergelder oder sonstige Zuwendungen, die unmittelbar für die Sanierung und den weiteren Ausbau des Vier-Seit-Hofes eingesetzt werden.

    Kommen Sie persönlich vorbei und überzeugen Sie sich vor Ort und bitte helfen auch Sie mir Ihrer Spende:

    IBAN: DE38860554620037020125
    BIC: SOLADES1DLN





    Designed by William Rambow (w.rambow@me.com), 2011